Faszienfit in Therapie und Prävention

 

Seminarbeschreibung:

Das Faszienfit Programm bietet verschiedene Varianten der Gestaltung und beinhaltet Einzel-, Partner und Gruppenübungen, den Einsatz von Trainingsgeräten und therapiebegleitende  Eigenübungsprogramme. Bei der praktischen Durchführungen werden die myofaszialen Ketten einzeln und in sinnvollen Übungsabfolgen kombiniert, angesprochen und trainiert. Befundung, Tests und elementare Behandlungsverfahren
Elementare Tests und Befunderhebungsverfahren zum Auffinden myofaszialer Störungen Einblick elementarer Behandlungsmöglichkeiten myofaszialer Störungen.
Geräteunterstützte Behandlungsmöglichkeiten.

Seminarinhalte: 

Theoretische Inhalte:

  • Grundlagenwissen zur Anatomie
  • Funktion und Aufbau von Faszien
  • physiologische und patho-physiologische Einflüsse für das Fasziensystem
  • elementare Erkenntnisse aus der Faszienforschung
  • Biomechanik, Wechselwirkung
  • Training und Harmonisierung myofaszialer Ketten
  • Gestaltung, Varianten und Durchführung der Faszienfitness
  • Einführung in ein Faszienfit-Präventionsprogramm
  • Erkennen von myofaszialen Störungsbildern
  • Durchführung eines Testverfahrens
  • Elementare Behandlungsmöglichkeiten von myofaszialen Störungen
  • Kerninformationen für eine Fasziengesundheitsfördernde Ernährung

Praktische Inhalte:
Faszienfit für Therapie und Präventionsgruppen:

  • Faszienfit Aerobic 
  • Faszienfit Rolling
  • Faszienfit Elastizitieren, Mobilisieren
  • Faszienfit Stabi und Power
  • Faszienfit Dynamik
  • Faszienfit Sensitiv 
  • Faszienfit Bewegungsfluss
  • Faszienfit Relaxed 

 

 

 

 

 

Zielgruppe:

 

 

Seminarziele: 

  • Grundlagenwissen zur Anatomie
  • Aufbau und Funktion von Faszien kennen
  • Physiologische und patho-physiologische myofasziale Erscheinungsbilder differenzieren können
  • Elementare Grundkenntnisse besitzen, welche Ernährungseinflüsse das Bindegewebe eher schädigen bzw. eher gesund erhalten
  • Wissen zum aktuellsten Stand der Faszienforschung besitzen 
  • Faszienfitness in Therapie und Prävention zielgerichtet einsetzen und gestalten können
  • Elementare aktive und passive Behandlungsmöglichkeiten von Faszienstörungen kennen 
  • Kenntnisse über geräteunterstützte Faszientherapie besitzen 
  • Faszien-Funktionsstörungen im Sinne der Analgesie (Hemmung der Nozizeption), Fibrolyse, 
  • Metabolisierung, Rehydration und Tonusregulierung behandeln können 

 

SEMINARANGEBOT/E 2018/2019: 

 

WannWoDauer/TageUE*Seminar-Kst.
23.-24.03.18BdR Hannover216auf Anfrage
25.-26.05.18Physio Dt.LV NRW216auf Anfrage
03.-04.08.18BdR Hannover216auf Anfrage
24.-25.08.18FiHH Hamburg216auf Anfrage
14.-15.09.18Physio Dt.LV NRW216auf Anfrage

*  UE= Unterrichtseinheit 45 Minuten